6. Cashgold vs. Schuldwährungen – Aktuelle und zukünftige Geldsysteme im Blickpunkt

Wenn man von Geld spricht, gelangen Bezeichnungen wie Ungleichheit, Unsicherheit und Vertrauensbruch automatisch auf die Agenda. Den Autor von Cashgold vs. Schuldwährungen wundert diese gedankliche Überleitung nicht, handelt es sich doch bei konventionellen Geldsystemen um reine Schuldwährungen.
 Dr. h.c. Seiz ist Gründer und CEO der Karatbars International GmbH und Autor des Buches “Cashgold vs. Schuldwährungen”. Durch seine eigene Finanzmarkterfahrung und seine Kompetenz ist er wie kein anderer in der Lage, das heikle Thema aufzugreifen, Überleitungen zu schaffen und dem Leser interessante und beängstigende Fakten zu vermitteln. Das Buch beginnt mit einem Blick auf die politische Weltsituation, auf das Risiko von Krisen, Kriegen und Bankencrashs. Ein eigenes Kapital erhalten die Instabilität der Banken und der Druck auf das Bargeld, der wohl die meisten Menschen beschäftigt und für Zukunftsängste sorgt. Im direkten Anschluss wird der Begriff Schuldwährung erläutert und auf die Geschichte der Schulden, sowie deren Folgen für die Finanzwirtschaft ausgeführt. Dr. h.c. Seiz schreibt in Cashgold vs. Schuldwährung über Fiatgeld und die Gefahr, wenn finanzielle “Werte” aus dem Nichts erzeugt und ohne einen dahinter stehenden Sachwert gedruckt werden.

Seit dem Wegfall des Goldstandards sind Währungen wie der Dollar und der Euro nichts weiter als ein Versprechen der Staaten, dass der Besitzer des Geldscheins das bedruckte Papier gegen Waren oder Dienstleistungen eintauschen kann. Doch was geschieht, wenn ein Staat sein Versprechen bricht oder wenn ein erneuter Bankencrash für die Entwertung des Geldes sorgt?

 

Cashgold vs. Schuldwährungen | Schuldgelder können keine Lösung sein

Wer den Background von Schuldwährungen kennt, wird ganz automatisch den Wunsch erkennen, seine Zukunft sicherer zu gestalten und die Abhängigkeit von Einlösungsversprechen zu beenden. 
Ausführlich geht der Autor in Cashgold vs. Schuldwährungen auf die Risiken von Schuldgeld im Zahlungsverkehr, im infrastrukturellen Bereich und in der Weltwirtschaft ein. Eine geopolitische Entscheidung, beispielsweise das aktuelle Kernthema Brexit, kann eine Kaskade an Einflüssen nach sich ziehen und sich auf Schuldwährungen auswirken. Eine gravierende und das Vertrauen der Sparer nachhaltig beeinflussende Entscheidung war die Senkung des Leitzins auf Rekordtief. Die EZB sorgte dafür, dass Sparer und Vertragsnehmer kapitalbildender Versicherungen enteignet wurden. Zahlen allein – um etwas anderes handelt es sich bei Schuldgeldwährungen nicht, können keine Lösung sein 
und keine Sicherheit schaffen. Nach den Ausführungen der Risiken und Gefahren, beschäftigt sich Dr. h.c. Seiz im Buch Cashgold vs. Schuldwährungen mit Lösungen und der Bedeutung von Gold im Finanzwesen.

 

Cashgold als Zahlungs- und Tauschmittel perspektivisch betrachtet

Die Geschichte des Goldes, sowie der stabile Goldpreis leiten das Thema im Buch Cashgold vs. Schuldwährungen von Dr. h.c. Seiz ein. Um die Bedeutung des Edelmetalls auf den Punkt zu bringen, schreibt der Autor über Gold als Zahlungsmittel und zeigt auf, dass das Edelmetall trotz äußerer Einflüsse immer stabil geblieben ist. Nun greift er das Produkt der Karatbars International GmbH auf und stellt Cashgold als Zahlungs- und Tauschmittel in den Fokus. Cashgold erinnert an konventionelles Geld, beinhalte aber pro Schein einen kleinen Barren von 24 Karat Feingold. Jeder Schein weist genau den Wert auf, der an Gold im Träger eingearbeitet ist. Allein aus diesem Grund, so der Autor von Cashgold vs. Schuldwährungen, kann Cashgold nicht im Wert verfallen und unterscheidet sich deutlich von allen Schuldwährungen auf der Welt. Durch den Bestandteil aus physischem Gold ist ein realer Wert präsent, was bei schlichtweg bedrucktem Papier und einem dazugehörigen Staatsversprechen nicht der Fall ist. Wer dieses Buch liest, wird seinen Bezug zur Geldwährung überdenken und erkennen, dass Zukunftssicherheit nicht auf Papier gedruckt ist. Cashgold bringt neues Vertrauen in die Finanzwirtschaft.